Norden

Bachelor in Beyoncé

In Kopenhagen kann man jetzt Beyoncé studieren. Der neue Kurs legt den Fokus auf Geschlecht, Rasse und schwarzen Feminismus.

Das schreibt die Unizeitung „Uniavisen“. Das Seminar am Institut für Kunst- und Kulturwissenschaft an der Universität in der dänischen Hauptstadt wird „Beyoncé, Geschlecht und Rasse“ heißen. Kursleiter Professor Erik Steinskog meint, die Popkultur diene als eine Art Seismograf für gesellschaftliche Veränderungen, die um uns herum geschehen. Deshalb könne das Studium der Popkultur – an der Beyoncé ja nicht gerade einen kleinen Anteil hat – ein besseres Verständnis unserer Gegenwart geben.

Erinnern wir uns nur an dieses Foto.

Sir Carter and Rumi 1 month today. 🙏🏽❤️👨🏽👩🏽👧🏽👶🏾👶🏾

A post shared by Beyoncé (@beyonce) on

Der Prof selbst gehört zum „Beyhive“, wie sich die Beyoncé-Fans nennen. Und er ist ziemlich glücklich, dass er etwas unterrichten darf, für das er sich selbst so begeistert. Der Kurs hat zwei Säulen: die erste ist Beyoncé als Künstlerin, die zweite der „schwarze Feminismus“. Der, so Steinskog, sei eine Herausforderung für den weißen oder europäischen Feminismus und könnte neue Wege darstellen, den Feminismus zu deuten.

Der Run auf den Kurs ist – wenig überraschend – riesig. Größere Kursräume wurden gesucht, 75 Studenten sind angemeldet.

via GIPHY