Norden

Kurz nach dem ESC wird in Stockholm aus bunt braun

Ende Mai wollen sich Neonazis in Stockholm zum „Manhemsdagen“ treffen. Eine rechte Schau-Veranstaltung, bezahlt unter anderem mit Geldern des Europäischen Parlaments. Die Veranstalter schmücken sich mit der Finanzierung aus Brüssel.

Ich war im Januar selbst bei der Stiftung Expo in Stockholm, um mit ihnen über die Schwedendemokraten zu sprechen. Sie haben jetzt die genauen Zahlungen des Europäischen Parlaments an die rechtsextreme europäische Partei „Allianz für Frieden und Freiheit“ (APF) und an deren Stiftung „Europa Terra Nostra“ aufgedeckt.

Die Organisatoren haben auch recht offensiv auf ihrer Homepage stehen, dass sie von der EU gefördert werden (bewusst nicht verlinkt). Eigentlich unglaublich – vor allem weil die EU eigentlich dafür sorgen wollte, dass Antidemokraten keine Förderung mehr erhalten.

Ich durfte die Hintergründe für den DLF aufschreiben. Mehr zum Thema gibt es aber auch bei den Kollegen von der taz.